U23 Triathlon Europameisterschaft

Am Samstag wurde in Holten, Holland, die U23 Europameisterschaft über die olympische Distanz ausgetragen. Vor dem Rennen waren die Favoriten die beiden Russen Polyanskiy und Bryukhankov, der Engländer Thomas Bishop und der Italiener Uccellari.

Der deutsche Athlet Stefan Zachäus hatte zwei Tage vor dem Rennen aber noch einen weiteren Anwärter auf einen Podestplatz: “Florin Salvisberg ist einer, der bei vielen momentan noch etwas unter dem Radar fliegt, der war letztes Jahr in Hamburg 15., und das aus einer Laufentscheidung heraus”, sagte Zachäus. “Für mich gehört er zu den Favoriten im Kampf um den Titel.”

Das erklärte Ziel von Florin selber war eine Top 10 Position, aber er wusste, dass – wenn die Rennkonstellation stimmte – mit seiner momentanen Form sogar ein Podestplatz möglich wäre.

Bereits in der ersten Disziplin machte Florin im Schwimmen Druck, um eine Vorentscheidung mit einer Spitzengruppe zu erzwingen. Jedoch vermochten die Verfolger dem Tempo von Florin nicht zu folgen, und so kam er ganz alleine an der Spitze des Feldes mit 10 Sekunden Vorsprung aus dem Wasser.

Auf dem Rad formte sich kurz darauf eine Gruppe mit 25 Athleten und allen Favoriten, diese Gruppe blieb bis zum nächsten Wechsel zusammen. Die Entscheidung um die Medaillen sollte also auf dem anschließenden 10 Kilometer Lauf fallen.

Auch hier machte Florin von Beginn weg wieder Druck und er fühlte sich so gut, dass er bereits nach 3km ganz alleine an der Spitze lief und den Vorsprung auf seine Verfolger kontinuierlich ausbauen konnte. Als Florin auf die letzte Runde bog und beim Speaker vorbeirannte, lautete dessen Kommentar: „The new U23 European Champion is now going on his last lap, he looks very strong and I think nobody can beat him today.“ Erst in diesem Moment begann Florin zu realisieren, was für eine Leistung er hier lieferte, und so konnte er seine letzte Runde sogar noch geniessen: er lief den grössten Erfolg seiner bisherigen Karriere seriös ins Ziel.

Florin ist neben Sven Riederer(2002) und Ruedi Wild(2005) erst der dritte Schweizer, der für die Schweiz eine Gold-Medaille an der U23 Triathlon Europameisterschaft erkämpfte.

An der Medal Ceremony wurde für Florin das erste Mal in seiner Triathlon-Karriere die Schweizer Nationalhymmne abgespielt. Nun muss er einfach noch den Text auswendig lernen, damit er das nächste Mal mitsingen kann…

Herzlichen Dank dem ganzen Staff: Pierre Pompili, Monika Gfeller und Rubén Oliver!

Willst du up to date bleiben?

Dürfen wir dir unsere aktuellen News direkt per Email zustellen?

Great! Thank you!

We'll send you some cool stuff - but not too often - we don't want to blow your minds!

Oh man! We haven't managed to get you on board.